Mittwoch, 30. Juli 2008

Zensur

Vor ein paar Tagen konnte ich noch erfreut mitteilen, dass wir einen Online Vertrieb gefunden haben und dass es unsere Alben komplett in über 360 Online Shops in digitaler Form zu kaufen gibt.
Heute wurde ich dann von einem Fan angeschrieben, der sich gewundert hatte, weil er unsere Alben auf musicload.de nicht finden konnte. Ich hab dann selber nachgeguckt und tatsächlich, alles war weg - 25 Alben die ich die letzten 2 Wochen mühsam Stück für Stück hochgeladen und bearbeitet habe, die ganze Arbeit war umsonst.
Ich habe also unseren Vertrieb angerufen und bekam dann die erschreckende Nachricht, dass deren Vertriebspartner sie gestern angerufen hat und verlangt hat, uns komplett aus allen Shops rauszunehmen, andernfalls wollte er sonst die Verträge mit dem Vertieb kündigen und zig tausende Künstler würden dann so dastehen, wie wir jetzt...
Es ist klar, dass unser Zwischenvertrieb dafür nichts kann und ihm leider die Hände gebunden waren. Verstanden haben wir diese Entscheidung alle nicht, haben wir doch fast alle Alben als "Explicit" (18+) gekennzeichnet, demnach würden nur registrierte Benutzer mit Altersnachweis an diese Alben kommen.
Gründe von deren Seite aus waren wohl jugendgefährdende Inhalte, was sich eigentlich wiederspricht, denn einerseits wird die Option ihrerseits angeboten, fragliche oder jugendgefährdende Medien als "Explicit" anzubieten, damit NUR ERWACHSENE an diese rankommen, andererseits begründen sie so einen "Vertragsbruch"...sehr unlogisch und ausserdem sehr fragwürdig, wenn Künstler wie z.B. Cannibal Corpse und Konsorten angeboten werden, deren Inhalte um ein Vielfaches schlimmer sind, als unsere.

Aber gut, dass in Deutschland eine strenge Zensur herrscht, statt Meinungsfreiheit dürfte langsam allen klar sein.
Wenn jeder so "professionell" arbeiten würde, wie dieser Vertrieb, müsste dann ein Mediamarkt auch ALLE Filme, die in der netten, roten Plastikverpackung sind, ein AB 18 Jahre Schild auf dem Frontcover haben wieder zurückschicken mit der Begründung, dass diese Filme nicht für Jugendliche geeignet sind. Wozu also dann FSK, wozu dann die Altersbegrenzung, wozu dann die Ausweiskontrolle an der Kasse?!

Wir zeigen uns dadurch wenig beeindruckt, denn der Digitalvertrieb war nichts, worauf wir hätten bauen müssen, das war nur ein Versuch, andere, zusätzliche Wege einzuschlagen, demnach ist es kein grosser Verlust für uns...Schade nur um die vielen Stunden, die wir ins Hochladen & Bearbeiten der alben gesteckt haben.

Scheiss auf ITunes, Musicload und alle ähnlichen Seiten!
Hirntot wird jetzt einen eigenen Digital-Shop öffnen, wo es dann ausschliesslich HT Sachen zu kaufen gibt.

Kommentare:

Baseball-Bontso hat gesagt…

....na will ich meinen, das weckt sowieso bei neuen soldaten etc. erst recht das interresse...wenn es "gegen die richtlinien von diesem digitalvertrieb-mist" verstößt!!!
digital-medien sollen ja nur 25 jahre halten!?

könntet ihr nicht mal ein best of auf vinyl oder so bringen ?

dann kann ich nämlich noch als alter sack meinen enkeln so zeigen was "damals" abging .?lol

Koma One hat gesagt…

so muss das sein.
einfach auf die anderen vertriebe scheissen und sein eig. ding machen ;)

hirntot weltweit :D


gruesse aus algeciras, spanien


PS: am strand is ein hirntot t-shirt natuerlich muss ;D

Andy hat gesagt…

Yo scheiß auf die Blokk macht nur noch mehr fame!!!!!Mach dein eigens Ding schon wie immer da kannst dich drauf verlassen!!!Der staat macht sich selber zu Grunde!!!Mal schauen ob wir das noch erleben werden!!!!Gruss Aus Bayern(Hof)

Anonym hat gesagt…

klar filme werden hier in deutschland zum großteil nur bis aufs blut gekürzt verkauft, bei musik kann man das natürlich nicht machen also nimmt man halt eure sachen aus dem sortiment. einfach nur lächerlich da eure alben wahrscheinlich der große renner gewesen wären aber das mit dem digitalen shop von hirntot ist wohl eh die beste lösung.
macht einfach weiter und lasst euch nicht unterkriegen!